50 Jahre OPEL ASCONA A

Lange ist es her, dass OPEL eine Limousine mit dem Namen ASCONA zum Kauf anbot. Manche können sich vielleicht gar nicht an dieses Fahrzeug erinnern, andere sind als Kind oder Jugendlicher auf dem Rücksitz mitgefahren. Auch war es für einige das erste erschwingliche Fahrzeug aus x-ter – Hand.

Aber nun zur Historie des Ascona A. Der Ascona schloss im Programm von OPEL die Lücke zwischen den Modellen Kadett und Rekord. Für sein schnörkelloses Design war der GM Chefdesigner Charles „Chuck“ Jordan verantwortlich.

Eigentlich sollte der Ascona A Kadett C heisen. Er wurde aber ein eigenständiges Modell, da er sich die Plattform mit dem Manta A teilte und wurde so zur Limousinen – Version des Manta.

Im November 1970 wurde der Ascona A in Turin, zwei Monate nach der Präsentation des Manta A  vorgestellt.

Der Ascona A wurde von Beginn an in drei Karosserie – Versionen angeboten:

  • Zweitürige Stufenhecklimousine
  • Viertürige Stufenhecklimousine
  • Dreitüriger Kombi (Caravan)

Bei den Motoren konnte Opel auf die bewährten Reihenvierzylinder Motoren zurückgreifen. Der 1,2 Liter Motor, mit seitlicher Nockenwelle, wurde vom Kadett B übernommen und die grösseren CIH-Motoren spendierte der Rekord C.

Von 1970 bis zum Ende der Produktionszeit wurden folgende Motor – Versionen angeboten:

1,2-Liter-S 44KW / 60 PS

1,6-Liter-N 50KW / 68 PS

1,6-Liter-S 59KW / 80 PS

1,9-Liter-S 66KW / 90 PS

Im Jahr 1975 wurden die Motoren wegen des neuen Benzin-Blei-Gesetz in der PS Leistung geringfügig geändert.

Produktionsstandorte und Zahlen:

Produziert wurde der Ascona A von Beginn an im heute geschlossenen Opel-Werk Bochum.

Siehe auch Link unten zu Stadtarchiv Bochum mit sehr interessanten Informationen.

Für die damaligen EFTA – Länder (European Freetrade Association – Europäische Freihandelszone) Schweiz und Österreich, sowie wohl aus Transportgründen für Italien, wurde der Ascona A im GM – Montagewerk Biel / Schweiz gefertigt. Dies nur bis 1973, da ab diesem Jahr das Handelsabkommen mit der EU eine Fertigung unwirtschaftlich machte.

Informationen hierzu auch untenstehender Link der alt-Opel – IG.

Produziert wurden

690.000 Fahrzeuge gesamt für alle Märkte, davon 170.000 Fahrzeuge inkl. Manta A für den US- Markt beide unter der Bezeichnung Opel 1900.

Heute, Stand 2019, sind beim KBA (Kraftfahrbundesamt) noch 127 Ascona A zugelassen.

Also kann man letztendlich mit gutem Gewissen sagen, dass ein gut erhaltener Ascona A auf Grund der Verfügbarkeit am Markt Seltenheitswert hat.

Dies spiegelt sich auch in den von Classic-Data notierten Marktpreisen 2020, Bewertung Note 2 wieder, hier liegen die Notierungen für einen 1,2 L. /2-Türig bei 7.400.-€ bis zum 1,9 Liter Caravan / Voyage für 13.600.-€.

Diese Preise sind vor der CORONA – Zeit erhoben, ob sie weiterhin zu erzielen sind wissen wir alle nicht.

Weiterführende LINKS:

https://www.bochum.de/Stadtarchiv/Die-Eroeffnung-des-Opelwerks-in-Bochum

https://www.alt-opel.eu/clubzeitung03/Suisse.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.